Hinter Durchfällen, Blähungen und Bauchschmerzen verbirgt sich immer eine gestörte Darmfunktion. Diese beruht auf einer unzureichenden Nährstoffspaltung im Darm (zum Beispiel durch einen Mangel an Verdauungsenzymen oder Gallensäuren) oder auf einer reduzierten Nährstoffaufnahme durch die Darmschleimhaut (durch Entzündungen, nach Antibiotikatherapie, durch Nahrungsmittelallergien, Lactoseintoleranz., Fructoseintoleranz oder Histaminintoleranz)

 

Da sich 80% unseres Immunsystems im Darm befinden, ist auch verständlich, warum der Darm bei fast allen chronischen Krankheiten mitbeteiligt ist.

 

Nur ein gesunder Darm kann lebenswichtige Vitamine und Nährstoffe ausreichend aufnehmen! Ist die Darmschleimhaut geschädigt, gelangen zudem Stoffe in unseren Körper, die ein gesunder Darm niemals durchlassen sollte!

Dadurch kommt es zu:

  • Immer wiederkehrenden Infekten (Blasenentzündungen, Bronchitis)
  • Allergien (nicht nur gegen Lebensmittel!)
  • Neurodermitis und anderen Hauterkrankungen
  • Migräne
  • Depressionen

Nach einem ausführlichen Gespräch und Einsenden einer Stuhlprobe (bei Verdacht auf Allergien auch einer Blutprobe) zur Darmdiagnostik erarbeite ich mit Ihnen ein Therapiekonzept, um eine langfristige Besserung Ihrer Beschwerden zu erreichen.

Die gestörte Darmflora normalisiert sich, Entzündungen klingen ab und die Darmschleimhaut wird gegenüber unerwünschten Stoffen wieder dicht. Ist dieses Gleichgewicht wieder hergestellt, verbessern sich auch Allergien oder Unverträglichkeiten deutlich oder können im Idealfall völlig verschwinden.